Aktuelles

Hier finden Sie in unregelmäßigen Abständen Fotos und Informationen von verschiedenen Hunden während ihrer Ausbildung zum Assistenzhund.
Von Januar 2020 bis Juli 2021 finden Sie ausschließlich den Werdegang von Assistenzhund Luke.

 

Hier ein paar Eindrücke vom Social Walk

oder besser gesagt:

                                    vom Social Sit In  :-)

 

Schön war's,

Danke, dass Ihr da ward!

mehr erfahren

Wann?     Samstag, 13. August 2022 um 14 Uhr

Wo?         Bergisches Land (NRW) 51588 Lindscheid

Dauer?     Zweieinhalb Stunden inklusive Picknickpause

Kosten?    20 Euro pro Mensch-Hund-Team

maximal 8 teilnehmende Teams, Begleitpersonen sind herzlich willkommen

Fragen und Anmeldung: info@assistenzhundetrainerin.de

 

Wir treffen uns zu einem gemütlichen Spaziergang, bei dem Raum und Zeit für gegenseitigen Austausch sein soll.

Es handelt sich NICHT um eine Trainingsstunde.

Während des Spaziergangs und des Picknicks habt ihr die Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen oder auch einfach nur eure Hunde und die Natur zu genießen. Für das Picknick bringt bitte eine Decke, einen Snack für euch und etwas zu trinken und Wasser für eure Hunde mit. 

Falls eure Hunde an eine Schleppleine gewöhnt sind, könnt ihr diese gerne mitbringen.

 

Ich freue mich auf euch und eure Hunde,

liebe Grüße,

Mo Harriers

 

mehr erfahren

Ein Meilenstein ist erreicht. Von der ersten Idee, dass ein Assistenzhund den Alltag und das Leben erleichtern könnte, bis zum Tag der Abschlussprüfung, vergehen in der Regel einige Jahre. Alle Beteiligten sind glücklich und stolz, wie gut Luke und Jonah die Prüfung gemeistert haben. Die Prüferin Alexandra Hilgers schreibt: "Luke und Jonah bilden ein sehr schönes Mensch-Hund-Team. Luke achtet in allen Situationen auf seinen Assistenznehmer. Grundgehorsam zeigt er in ablenkungsarmen und -reichen Situationen durchgehend sehr gut. Luke ist für Jonah eine wichtige emotionale Stütze im Alltag. Er ermöglicht ihm die Teilnahme am täglichen Leben. Luke sichert Jonah imStraßenverkehr und erkennt beginnende Meltdowns, so dass diese gar nicht, oder in abgemilderter Form stattfinden. Seine Aufgabe "Beruhigen" in den alltäglichen Dingen des Lebens, macht Luke vorbildlich. Durch das Signal "Save" geht der Hund zwischen die Beine des Assistenznehmers und gibt ihm zusaätzlich Halt. Alle Assistenzaufgaben absolviert Luke vorbildlich."

Bei aller Freude über die bestandene Prüfung ist auch immer ein wenig Wehmut für mich als Trainerin dabei, weil eine Form von Abschied mit der Abschlussprüfung verbunden ist.

Für Lukes Familie ging es im Anschluss in den Urlaub nach Frankreich. Ich wünsche ihnen eine wunderschöne Zeit!

mehr erfahren

Azubi Benno hat seine ersten Monate bei mir und unserem Rudel verbracht. Wir hatten eine ereignisreiche und gute Zeit zusammen. Im Oktober 2021 zog er dann zu seinem Assistenznehmer. Ab und zu trainiere ich immer noch alleine mit ihm, z.B. am Kölner Hauptbahnhof. Hier geht es um die Gewöhnung an alle vorhandenen Reize, welche im Bahnhof sehr laut und dynamisch sind. Assistenzhunde sollen lernen, Reize zu ignorieren (schauen ist erlaubt :-)).

Ich bin ganz stolz auf Benno, wie gelassen er sich in der Situation auf dem Bahngleis verhält. Das zeigt aber auch, dass in den letzten Monaten viel mit ihm trainiert wurde und er viele Erfahrungen machen konnte, so dass selbst der Kölner Hauptbahnhof ihn nicht aus der Ruhe bringt.

Benno hatte im Mai ersten Geburtstag, durchlief seinen goßen Gesundheitscheck mit gutem Ergebnis und bald steht seine Zwischenprüfung an. Er entwickelt sich super, "mein kleiner Bennosito : )"!

 

mehr erfahren

 

Für einige Assistenznehmer ist es sehr beruhigend, wenn der Hund in schwierigen Situationen (Dissoziation, Meltdown, Synkope, Krampfanfall, Stress, Aufregung, Angst etc.) mit seinem Körpergewicht auf ihnen liegt. Dies kann auf Wortsignal (z.B. "Beine") eingefordert werden, wie im Video mit Pudelmädchen Fee zu sehen ist. Pudel Janosch soll selbständig wahrnehmen, wann das Kontaktliegen gefordert ist und lernt, auf das Zittern der Beine zu reagieren.

Die Videos zeigen das Erlernen der Aufgabe. Beide Hunde, Fee und Janosch, haben schon gelernt, sich auf die Beine zu legen. Im nächsten Trainingsschritt lernen sie, länger in der Position zu verweilen, um Wärme und Ruhe auszustrahlen. Auch das Anfassen des Hundes in diesen Situationen kann für die Assistenznehmer hilfeich sein. Da Fee und Janosch sich noch im Aufbautraining befinden, werden sie eifrig mit Leckerchen belohnt. Schließlich soll ihnen ihre Aufgabe auch Spaß machen.

mehr erfahren